Quo vadis BVB?

Alles über den BVB hier rein
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Winnido
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 563
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:14

Re: Quo vadis BVB?

#2181 Beitrag von Winnido » Mo 1. Apr 2024, 16:42

Mich würde wirklich die Kaderzusammmenstellung für die nächste Saison interessieren.

Wen erwischt es?
Wenn Mislintat jetzt tatsächlich kurzfristig anheuern sollte wird es sicher spannend.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 16570
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Quo vadis BVB?

#2182 Beitrag von Tschuttiball » Mo 1. Apr 2024, 18:44

Gemäss Sky wird Mislintat fix kommen.
Sammer steht im Gespräch für den Sportvorstand.
Kehl auf der Kippe - aber immer noch möglich zu bleiben.

Die neue Info ist somit die, dass Sammer aktiv Verantwortung übernehmen könnte.

Quelle: https://sport.sky.de/fussball/artikel/t ... 6142/34373
Vielen Dank für alles Herr Dr. Reinhard Rauball!

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 6999
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Quo vadis BVB?

#2183 Beitrag von Zubitoni » Mo 1. Apr 2024, 19:39

meine sicht: sammer wäre eine katastrophale besetzung, quasi der anti-vorstand. viel zu emotional und dabei festgefahren in seinen ansichten. wenn sein weg nicht funktioniert, fährt er ihn trotzdem gnadenlos weiter - schlimmstenfalls gegen die wand.
Dummheit verliert am Ende immer. Bis dahin kann‘s nur sehr teuer werden…

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 16570
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Quo vadis BVB?

#2184 Beitrag von Tschuttiball » Mo 1. Apr 2024, 20:22

Zubitoni hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 19:39 meine sicht: sammer wäre eine katastrophale besetzung, quasi der anti-vorstand. viel zu emotional und dabei festgefahren in seinen ansichten. wenn sein weg nicht funktioniert, fährt er ihn trotzdem gnadenlos weiter - schlimmstenfalls gegen die wand.
Und weiter mittelmässige Bundesliga Spieler von Konkurrenten werden gekauft...
Vielen Dank für alles Herr Dr. Reinhard Rauball!

Ignazius5
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 738
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Quo vadis BVB?

#2185 Beitrag von Ignazius5 » Mo 1. Apr 2024, 21:18

Und weiter mittelmässige Bundesliga Spieler von Konkurrenten werden gekauft...
Dann muss man sich aber keinen Mislintat zurück ins Boot holen, der ja offensichtlich schon eine gewisse, sportliche Kompetenz besitzt. Am Ende macht die Mischung halt den Geschmack. ;)
Wen erwischt es?
Wir müssen nicht zwanghaft den ganzen Kader austauschen und komplett bei Null anfangen. ;)

Gruß Ignazius

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 16570
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Quo vadis BVB?

#2186 Beitrag von Tschuttiball » Mo 1. Apr 2024, 21:32

Ignazius5 hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 21:18
Und weiter mittelmässige Bundesliga Spieler von Konkurrenten werden gekauft...
Dann muss man sich aber keinen Mislintat zurück ins Boot holen, der ja offensichtlich schon eine gewisse, sportliche Kompetenz besitzt. Am Ende macht die Mischung halt den Geschmack. ;)
Ja das ist meine Hoffnung, dass der Sven da wieder sein gutes Talente-Scout-Netzwerk für uns aktivieren wird.
Vielen Dank für alles Herr Dr. Reinhard Rauball!

Exilruhri
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 803
Registriert: So 16. Jun 2019, 12:06
Wohnort: Großraum Lissabon

Re: Quo vadis BVB?

#2187 Beitrag von Exilruhri » Mo 1. Apr 2024, 23:40

es würde mich arg überraschen, wenn Sammer wirklich die Lösung und nicht doch das Problem ist. :(
Mit dem Stein der Weisen macht ein Schlauer Schotter.

Stumpen
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4408
Registriert: Do 13. Jun 2019, 02:54

Re: Quo vadis BVB?

#2188 Beitrag von Stumpen » Di 2. Apr 2024, 01:14

Zubitoni hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 19:39 meine sicht: sammer wäre eine katastrophale besetzung, quasi der anti-vorstand. viel zu emotional und dabei festgefahren in seinen ansichten. wenn sein weg nicht funktioniert, fährt er ihn trotzdem gnadenlos weiter - schlimmstenfalls gegen die wand.
... er hätte sich schon über Jahre einbringen können, Aki hätte ihn mit Sicherheit nicht zurückgehalten. Wollte er nicht.

Ich bin da ganz bei dir, zu emotional, immer die gleiche Leier, zu sehr von sich überzeugt, nicht bereit eigene Fehler zuzugeben.

Das Beste, was Bayern machen konnte, war ihn nach uns zu schicken. Mit seiner Beratung, wurde immer mehr Geld in Spieler gesteckt, die immer weniger leisteten.

Wo war sein Aufschrei bei den großartigen Verpflichtungen unter seiner Beratungstätigkeit. Da gab es nichts.

Er hatte seine Verdienste für unseren Verein. Aber als Berater, nein. Hätte man nach den Spielen den Fans im Strobels zugehört, da hätte der Verein mehr von gehabt.

Sven und Edin, dass klappt. Lars Ricken befördern, Sammer abschieben und Kehl ein Praktikum in England beschaffen. Er ist noch nicht soweit.
"Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende."

Buggy591
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 353
Registriert: Di 18. Jun 2019, 08:09

Re: Quo vadis BVB?

#2189 Beitrag von Buggy591 » Di 2. Apr 2024, 01:20

Stumpen hat geschrieben: Di 2. Apr 2024, 01:14 Kehl ein Praktikum in England beschaffen. Er ist noch nicht soweit.
Das hätte schon vor 2-3 Jahren passieren müssen!

Benutzeravatar
LEF
Latte
Latte
Beiträge: 2308
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Quo vadis BVB?

#2190 Beitrag von LEF » Di 2. Apr 2024, 10:17

Sammer befördern....befördern ja, aber nicht beim BVB. Wir lernen einfach nichts dazu. Das ist typisch "BVB-Seilschaft". Amateurhaft, wie beim Schrebergartenverein.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9682
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Quo vadis BVB?

#2191 Beitrag von Schwejk » Di 2. Apr 2024, 11:00

Sammer? :o
Doch hoffentlich nur ein halbwegs gelungener Aprilscherz.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Space Lord
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21

Re: Quo vadis BVB?

#2192 Beitrag von Space Lord » Di 2. Apr 2024, 15:57

Exilruhri hat geschrieben: Mo 1. Apr 2024, 23:40 es würde mich arg überraschen, wenn Sammer wirklich die Lösung und nicht doch das Problem ist. :(
Eben! Sammer ist Teil des Problems, aber sicher nicht die Lösung!

Was mich aber weit mehr entsetzt in dem kurzen Beitrag, ist die Aussage, dass es in der neuen Saison mit Terzic weitergehen wird, sollte er die CL Quali erreichen.

Wozu dann überhaupt einen Mislintat zurückholen?

Terzic zeichnet sich auch dadurch aus, dass er unsere Talente allesamt nicht eingebunden bekommt in die erste Elf.

Was wir brauchen ist einen Trainer mit einer klaren Spielidee, der in der Lage ist Talente zu entwickeln und Spieler besser zu machen.

Alle diese Eigenschaften gehen Terzic ab.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 16570
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Quo vadis BVB?

#2193 Beitrag von Tschuttiball » Di 2. Apr 2024, 17:30

Ich habe ja die leise Hoffnung, dass Terzic von sich aus am Ende der Saison hinschmeisst... Er hat ja fast geheult bei Sky am Mikro nach dem Sieg am Samstag...
Vielen Dank für alles Herr Dr. Reinhard Rauball!

Space Lord
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1183
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21

Re: Quo vadis BVB?

#2194 Beitrag von Space Lord » Di 2. Apr 2024, 17:43

Tschuttiball hat geschrieben: Di 2. Apr 2024, 17:30 Ich habe ja die leise Hoffnung, dass Terzic von sich aus am Ende der Saison hinschmeisst... Er hat ja fast geheult bei Sky am Mikro nach dem Sieg am Samstag...
Ja, das ist mir nicht entgangen. Menschlich tut es mir auch leid, das ist ja überhaupt keine Frage. Aber wir diskutieren hier unsere sportliche Entwicklung und die ist nun einmal nicht erkennbar.

Ich bin nicht sicher, ob Terzic den Job von sich aus hinschmeißen würde. Mir scheint, er sieht sich eher als Opfer der Medien. Die Kritik an seiner Spielweise scheint an ihm jedenfalls abzuprallen. Oft wirkte er zuletzt geradezu trotzig in den Interviews.

Bezeichnend fand ich seine Dünnhäutigkeit am Samstag und seine unwirsche Reaktion, auf die an sich harmlose Frage von Sebastian Hellmann.

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 4167
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Quo vadis BVB?

#2195 Beitrag von jasper1902 » Di 2. Apr 2024, 20:36

Warum sollte er subjektiv hinschmeißen?
Verstehe ich aus seiner Sicht nicht......

sgG

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 16570
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Quo vadis BVB?

#2196 Beitrag von Tschuttiball » Mi 3. Apr 2024, 10:36

Gemäss Info aus dem Podcast "Stammplatz" (den ich übrigens empfehlen kann), wird Watzke seine Pläne nach dem Stuttgart Spiel dem Vorstand vorlegen.
Denke also, dass wir nächste Woche genaueres wissen werden, wie der BVB sich in der Zukunft aufstellen möchte.
Vielen Dank für alles Herr Dr. Reinhard Rauball!

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9682
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Quo vadis BVB?

#2197 Beitrag von Schwejk » Mi 3. Apr 2024, 10:47

#Blick zurück "mit ohne" Zorn:

"Er wusste von allem Bescheid": Thomas Tuchel verbannte Sven Mislintat einst nach Transfer-Zerwürfnis vom Trainingsgelände des BVB
https://www.spox.com/de/sport/fussball/ ... b-ftr.html
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9682
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Quo vadis BVB?

#2198 Beitrag von Schwejk » Mi 3. Apr 2024, 10:52

Tschuttiball hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 10:36 Gemäss Info aus dem Podcast "Stammplatz" (den ich übrigens empfehlen kann), wird Watzke seine Pläne nach dem Stuttgart Spiel dem Vorstand vorlegen.
Denke also, dass wir nächste Woche genaueres wissen werden, wie der BVB sich in der Zukunft aufstellen möchte.
... und der Boulevard spekuliert, daß Watzke womöglich noch ein Jahr als Übergangsphase anhängen werde.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Benutzeravatar
Thorsten
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 614
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 10:49

Re: Quo vadis BVB?

#2199 Beitrag von Thorsten » Mi 3. Apr 2024, 11:01

Schwejk hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 10:47 #Blick zurück "mit ohne" Zorn:

"Er wusste von allem Bescheid": Thomas Tuchel verbannte Sven Mislintat einst nach Transfer-Zerwürfnis vom Trainingsgelände des BVB
https://www.spox.com/de/sport/fussball/ ... b-ftr.html
Ich habe große Bauchschmerzen bei dieser Personalie...
Thorsten
--
sportliche Erfolge:
- Vorletzter in einem lokalen Schachturnier!
- Seepferdchen, Jugendschwimmabzeichen Bronze, Silber und! Gold
BvB-Fan seit 1967
Hobby:
- Klugscheiss(ß)er
- Autos, Baujahr 1931, der Firma Ford

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 16570
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Quo vadis BVB?

#2200 Beitrag von Tschuttiball » Mi 3. Apr 2024, 11:09

Thorsten hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 11:01
Ich habe große Bauchschmerzen bei dieser Personalie...
Ich nicht. Er hat ein super Netzwerk und hat sehr gute Arbeit geleistet, nachweislich bei uns sowie auch bei Stuttgart hat er viele gute Spieler verpflichtet.
Und für die Bauchschmerzen: Er ist ja nicht der neue Sport CEO, da wirds entscheidend sein wer es wird. Weil diese Person wird immer auch noch ein gewichtiges Wörtchen mitzureden haben bei allen Entscheidungen. Bauchschmerzen hätte ich eher, wenn es Sammer würde, weil dieser steht für mich sinnbildlich für Transfers der Kategorie "erfahrene Bundesliga-Mittelmass Spieler", und davon möchte ich künftig weniger sehen, sondern hungrige, junge Spieler die grosses erreichen wollen und nicht solche, die durch den Vertrag bei uns satt werden und sich zurücklehnen (bildlich formuliert).
Vielen Dank für alles Herr Dr. Reinhard Rauball!

Antworten